Betriebsunterbrechungsversicherung

Betriebsunterbrechungsversicherung auf besttarif.org!

Inhalt dieses Artikels

    Die Betriebsräume, deren Einrichtungen, Gebäude oder Vorräte werden durch einen Schaden unbrauchbar, die Fixkosten laufen weiter obwohl mit Einnahmeverlusten durch einen nicht funktionierenden Betriebsablauf zu rechnen ist. In diesem Fall ersetzt eine Betriebsunterbrechungsversicherung den entgangenen Gewinn und die Kosten für fortlaufende Ausgaben.

    Die Betriebsunterbrechungsversicherung bezeichnet den Sammelbegriff für jene Versicherungsarten, die einen Schutz gewähren, wenn Einkommens- oder Erlöseinbußen nach einer Unterbrechung oder Beeinträchtigung der wirtschaftlichen Leistungserbringung des versicherten Betriebes entstehen. Die Betriebsunterbrechungsversicherung ist demzufolge zu den Ertragsausfallversicherungen zuzuordnen.

    1. Die Merkmale der Betriebsunterbrechungsversicherung

    Dem versicherten Betrieb gilt das versicherte Interesse, jedoch nicht dem Substanzwert des Betriebes, sondern dessen Erlöskraft und dessen Potential Leistung zu erwirtschaften. Die Fertigungsstätte des Unternehmers, Versicherungsnehmer, ist der versicherte Betrieb. Solch eine Versicherung beinhaltet mehrere Formen von verschiedenen Risiken die einen Sachschaden voraussetzen.

    Die verschiedenen Arten der Betriebsunterbrechungsversicherung unterscheiden sich in den versicherten Geschehnissen. Diese müssen den Tatbestand einer Unterbrechung des laufenden Betriebs auslösen. Weiterhin unterscheiden sich die Arten der Betriebsunterbrechungsversicherung hinsichtlich der Formulierung des Unterbrechungsschadens. Dieser kann sich über einen mehr oder weniger langen Zeitraum erstrecken und wird bei Abschluss auf einen begrenzten Zeitraum begrenzt.

    Das Risiko der Betriebsunterbrechung liegt in den negativen Folgen, die durch eine Unterbrechung oder Beeinträchtigung bei dem Erstellungsprozess der betrieblichen Leistung erfolgen. Die unmittelbaren Folgen spiegeln sich in der Bilanz des Unternehmens wieder. Die Folgen sind keine oder verminderte Erlöse und fortlaufende bestehende Kosten. Ursachen einer Unterbrechung können innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens sein, wenn sie die Beschaffungs-, Produktions- und Absatzprozesse mehr oder weniger stark beeinträchtigen.

    2. Die Arten der Betriebsunterbrechungsversicherung

    Die Art und Größe der Betriebsunterbrechungsversicherung gibt an, ob ein Unternehmen oder eine ganze Unternehmensgruppe versichert werden. Bei der Versicherung einer Unternehmensgruppe sind Wechselwirkungsschäden mitversichert. Kommt es zum Beispiel in Produktionsstätte I zu einem Sachschaden, der in der Betriebsunterbrechungsversicherung beinhaltet ist, tritt der Versicherungsschutz für Produktionsstätte II ein die durch ausbleibende Lieferungen von Produktionsstätte I nicht fertigen kann.

    Zu den einfachen Betriebsunterbrechungsversicherungen zählen die Feuer- und mittlere Feuer- Betriebsunterbrechungsversicherung, eine Maschinen-, eine technische und eine Tierseuchen- , als auch eine Transport- Betriebsunterbrechungsversicherung.

    Die Feuer-BU beinhaltet Feuer, Explosion und Blitzschlag. Die mittlere Feuer-BU hat eine vereinfachte Summenfestlegung. Die Maschinen-BU bietet Schutz bei technischen Defekten oder Fehlbedienung des Personals. Bei einer Klein-Betriebsunterbrechungsversicherung werden vorhanden Sachwerte in die Versicherungssumme aufgenommen, die Versicherungssumme für Einrichtung, Vorräten und Geräten gilt als Versicherungssumme. Die Steigerungsform ist die Extra- Betriebsunterbrechungsversicherung, es wird eine Haftzeit vereinbart und die Ermittlung der Versicherungssumme geschieht in vereinfachter Form. Eine Groß-Betriebsunterbrechungsversicherung wird nötig wenn Klein- und Extra-Betriebsunterbrechungsversicherung nicht mehr die nötige Versicherungssumme abdecken. Hierzu wird die Versicherungssumme anhand der spezifischen Bilanzzahlen ermittelt. Landwirtschaftliche Produktionsstätten in der Tierhaltung und Tiergehege erhalten eine Tierseuchen- Betriebsunterbrechungsversicherung, durch Auftreten einer Tierseuche müssen alle Tiere behandelt werden im schlimmsten Fall droht eine Keulung des Tierbestandes um eine Ausbreitung zu verhindern. Für Fuhrunternehmen oder Speditionen greift die Transport- Betriebsunterbrechungsversicherung, die zum Beispiel bei Streiks in Kraft tritt, zwischengelagertes Stückgut kann nicht weiterbefördert werden.

    Neben diesen Arten gibt es noch verschiedene Sonderformen der Betriebsunterbrechungsversicherung die sich alle auf die branchenüblichen Risiken eingestellt haben. Dazu gehören eine All-Risk-Betriebsunterbrechungsversicherung, eine Bauleistungs-Betriebsunterbrechungsversicherung, diese springt bei Ausfall durch verhängte Baustopps ein. In Krankenhäuser gibt es die Betten-Betriebsunterbrechungsversicherung. Bei Ausfall von zum Beispiel elektronisch gesteuerten Fahrzeugteilen tritt die Elektronikversicherung in Kraft. Wie für den Privatmann kann eine Elementarschadenversicherung zur Sicherung gegen Hagel, Sturm, Blitzschlag und Überschwemmung heran gezogen werden. Es gibt weiterhin Filmversicherungen, Mehrkostenversicherungen, Mietverlustversicherungen, eine Montageversicherung oder eine Veranstaltungsausfallversicherung, die bei einem Schaden aufkommt, wenn eine geplante Veranstaltung abgesagt werden muss, weil z.B. das Wetter zu schlecht ist oder eine auftretende Person wegen Krankheit verhindert ist.

    3. Voraussetzungen

    Der Sachschaden, der einer Ersatzleistung aus einer Betriebsunterbrechungsversicherung zu Grunde liegt, muss auf dem Versicherungsort geschehen. Der eintretende Schaden muss unmittelbar einen erkennbaren Verlust bzw. eine Schädigung der nachfolgenden Prozesse einleiten. Die versicherte Gefahr muss muss im Betriebsunterbrechungsversicherung verankert sein. Dabei muss es sic nicht um das Eigentum des Betriebsinhabers handeln. Es können Schäden versichert werden die eine Lieferkette unterbrechen. Der totale Ausfall der Fertigung ist nicht notwendig, es ist ausreichend, wenn die Abläufe nicht in ihrer vorherigen Form weiterlaufen können.

    4. Versicherungssumme und Zeitraum der Versicherung

    Wie in jeder anderen Versicherung kann über eine Selbstbeteiligung verhandelt werden. Hierbei ist durch den Versicherungsnehmer im Vorfeld eine Kostenrechnung zu erstellen, die ihm einen Überblick über eine Rentabilität bei einer Betriebsunterbrechungsversicherung mit Selbstbeteiligung verschafft. Hier kann ein Businessplan oder ein Wachstumsplan hilfreich sein, Grundlage sollte eine Durchschnitt der letzten Bilanzen des Unternehmens sein, woraus erkennbar ist wie viel Verlust der Ausfall einer Produktionsstrecke in einem gewissen Zeitraum ist. Durch Erstellung eines fiktiven Szenarios können mehrere Varianten, vom Ausfall bis zur Wiederaufnahme der vollen Produktionsbereitschaft simuliert werden. Die daraus entstandenen Ergebnisse lassen eine Bestimmung der Versicherungssumme realisierbar erscheinen. Da das Problem der genauen Versicherungssumme auch den Versicherern bekannt ist, gibt es Modelle der Nachhaftung. Hierbei zahlt der Versicherte dem Versicherungsunternehmen einen gewissen Prozentsatz des normalen Beitrages nach, wenn die Versicherung dem Versicherten einen nicht kalkulierbaren Umstand erklären kann, der in keiner Relation zur Versicherungssumme steht. Aufgrund der nicht konkret zu beziffernden Versicherungssumme, sind Rückerstattungen verhandelbar.

    Die üblichen Haftzeiten betragen 12 Monate ab Eintritt des Sachschadens. Der Versicherte sollte darauf bedacht sein, die Produktion so schnell wie möglich wieder aufzunehmen, da eine Verlängerung bei vorheriger Nichtvereinbarung unrentabel wird. Eine Aufnahme der Verlängerung auf 24 oder 36 Monate, kann bei Vereinbarung auch erst nach Ende der 12 monatigen Haftzeit erfolgen. Bei der Festlegung der Haftzeit sollten Faktoren wie Wiederbeschaffung von Sondermaschinen, behördliche Genehmigungen zum Wiederaufbau einer Produktionsstätte, Wiederbelebung des Absatzmarktes und anderes beachtet werden.

    Die Versicherungsgesellschaft muss aufgrund aller im Vorfeld angeführter Punkte, einen sehr hohen Wissensstand in Betriebswirtschaft haben. Nur dann ist der Abschluss einer Betriebsunterbrechungsversicherung sinnvoll, denn nicht wenige Unternehmen die in die Verlegenheit kommen die Versicherung in Anspruch zu nehmen, können einen nachfolgenden wirtschaftklichen Totalschaden nicht mehr verhindern, aufgrund eines unzulänglichen Versicherungsschutzes. Daher muss sich der Versicherte darüber im Klaren sein, eine solche Versicherung nur von professionellen und erfahrenen Anbietern zu gewährleisten ist und um ausreichenden Versicherungsschutz zu erhalten, wie sooft nicht der billigste Anbieter der beste sein muss.

    © goodluz – Fotolia.com