GAP Versicherung

GAP Versicherung auf besttarif.org!

Inhalt dieses Artikels

    Leasing ist eine beliebte und häufig in Anspruch genommene Finanzierungsoption für Menschen, die keine horrenden Beträge für die einmalige Anschaffung eines Neuwagens aufbringen können oder möchten. Leasingverträge gibt es viele und fast alle von Ihnen erfordern eine sogenannte GAP Versicherung als zusätzliche Versicherungsleistung. Dieser Versicherungstyp wird nicht nur von vielen Leasinggesellschaften vertraglich vorgeschrieben, sondern bietet auch dem Leasingkunden eine maximale finanzielle Sicherheit im Schadensfall.

    1. Vollkaskoversicherung und GAP Versicherung

    Wer einen Neuwagen erworben hat, der wird sich mit dem Thema Voll- und Teilkaskoversicherung auseinander setzen müssen. Während die Teilkaskoversicherung sämtliche unvorhersehbare Schäden übernimmt, die aus höherer Gewalt resultieren, kommt die Vollkaskoversicherung für Schäden auf, die der Fahrer bzw. Fahrzeughalter selbst verursacht hat. Ob eine Vollkaskoversicherung neben der Teilkaskoversicherung Sinn macht, ist in der Regel von dem Zeitwert des zu versichernden Autos abhängig. Ganz sich fest steht aber, dass die Vollkaskoversicherung für Halter von Neuwagen unbedingt zu empfehlen ist, um sich vor hohen, unvorhersehbaren Kosten im Falle eines Kfz-Schadens zu schützen. An dieser Stelle kommt die sogenannte GAP Versicherung ins Spiel, die vielerorts auch als GAP-Deckung bezeichnet wird. Besonders dann, wenn der Zeitwert eines Fahrzeuges schnell fällt und die Differenz zum Neuanschaffungspreis wächst, ist es empfehlenswert, eine GAP Versicherung abzuschließen. Die englische Bezeichnung „Gap“ steht für „Lücke“; Die GAP Versicherung schließt die Lücke zwischen dem Zeitwert und dem im Leasingvertrag vereinbarten Ablösebetrag des jeweiligen Fahrzeuges. Besonders bei Leasingfahrzeugen wird eine GAP Versicherung abgeschlossen.

    2. GAP Versicherung: Die Zusatzversicherung speziell für Leasingfahrzeuge

    Viele Leasingunternehmen haben eine GAP Versicherung für ihre Kunden verpflichtend gemacht. Das Ganze ist natürlich wohl begründet: Die Leasingkunden zahlen aus finanziellen Gründen in der Regel nur einen Bruchteil des Anschaffungspreises als Einmalzahlung. Nach einer festgelegten Zeit, die im Leasingvertrag geschrieben steht und in den meisten Fällen 3 Jahre beträgt, wird das Auto entweder an das Leasingunternehmen zurückgegeben oder kann andernfalls durch Zahlung einer Restsumme durch den Leasingkunden übernommen werden. In diesem Zusammenhang ist von dem sogenannten Ablösebetrag die Rede. Besonders ärgerlich ist für Leasingkunden ein selbstverursachter Schaden in einer frühen Phase der Leasingvertragslaufzeit. Im schlimmen Fall eines Totalschadens kann es sich sogar so zutragen, dass die Leasingraten für das erworbene Fahrzeug noch über Jahre weiterbezahlt werden müssen, obwohl das Fahrzeug selbst schon längst auf dem Schrottplatz wiederzufinden ist. Die Vollkaskoversicherung ersetzt lediglich den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges und kommt keinesfalls für Regelungen auf, die vertraglich zwischen Leasinggesellschaft und Fahrzeughalter festgelegt worden sind. Nach Auslaufen des Leasingvertrages ist der Kunde je nach Vereinbarung noch immer dazu verpflichtet, den ausstehenden Ablösebetrag zu entrichten. Obwohl das Fahrzeug also schon lange nicht mehr vorhanden ist, muss er also sowohl die monatlichen Raten als auch den anfallenden Ablösebetrag zahlen. Hierbei kann es sich um hohe vierstellige Beträge handeln, welche die Leasingkunden über viele Jahre finanziell stark belasten. Selbige Bedingungen gelten übrigens auch, falls das Fahrzeug gestohlen wird. Auch hier erstattet die Vollkaskoversicherung ausschließlich den Wiederbeschaffungswert, der sehr häufig deutlich geringer als die Summe aus Ablösebetrag und den monatlichen Leasingraten ausfällt. Die GAP Versicherung ist somit eine durchaus sinnvolle und ratsame Versicherung für alle Leasingfahrzeuge. Eine GAP Versicherung kann zu günstigen Konditionen zusätzlich zu anderen Kfz-Versicherungen abgeschlossen werden. Sie bietet sowohl dem Kunden als auch dem Leasingunternehmen ein maximales Maß an finanzieller Sicherheit im Schadensfall.

    3. Wichtige Tipps für die GAP Versicherung

    Sie haben bereits einen Leasingvertrag unterzeichnet, sind im Besitz des Leasingfahrzeuges und sind sich letztlich doch unsicher, ob eine GAP Versicherung im Rahmen der Kfz-Versicherungen mit abgeschlossen worden ist? In diesem Fall sollten die Leasingkunden die Versicherungspolice der jeweiligen Versicherungen überprüfen und schauen, ob eine GAP Versicherung erwähnt wird. Im Zweifelsfall hilft auch ein kurzer Anruf bei der Leasinggesellschaft. Der Zuständigkeitsbereich für die Versicherungen klärt die Kunden schnell und verständlich auf, ob eine GAP Versicherung abgeschlossen ist. Sollte tatsächlich keine GAP Versicherung im Rahmen des Leasingvertrages erwähnt werden und der Leasingkunde die Auskunft erhalten, dass dementsprechend auch keine GAP Versicherung abgeschlossen worden ist, so ist es sehr ratsam, diese Versicherung noch nachträglich mit in den Vertrag aufnehmen zu lassen. Leasingkunden, die auf der Suche nach einem passenden Tarif für eine GAP Versicherung sind, die sollten auf jeden Fall die Angabe machen, dass es sich bei dem zu versichernden Fahrzeug um ein Leasingfahrzeug handelt. Zwar wird diese Angabe in den meisten Formularen der unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften abgefragt, die Erfahrung hat aber gezeigt, dass es in älteren Formularen und in mündlichen Beratungsgesprächen oft vergessen wird.

    4. Tariftypen innerhalb der GAP Versicherung

    Auch innerhalb der GAP Versicherung gibt es noch einmal unterschiedliche Tarife, zwischen denen sich der Autohalter entscheiden kann. In der Regel unterscheiden die Versicherungsanbieter bei einer GAP Versicherung zwischen einer Standard- und einer Komfort-Deckung. Im Falle eines Unfalles mit Totalschaden oder im Fall eines Diebstahls zahlt die Versicherung bei der Standard-Tarifvariante – wie schon oben erwähnt – die Differenz zwischen dem Ablösebetrag und dem Verkehrswert des gestohlenen bzw. beschädigten Fahrzeuges. Wie hoch dieser Differenzbetrag ausfällt, wird durch einen Gutachter, der den Zeitwert des Autos schätzt, festgelegt. Der Komfort-Tarif bei einer GAP Versicherung fällt bezüglich der Versicherungsprämie zwar ein wenig höher aus, dafür erhält der Versicherungsnehmer im Falle eines Totalschadens oder eines Diebstahls aber grundsätzlich den höchstmöglichen Betrag erstattet. Bei letzterem handelt es sich dann entweder um den Differenzwert oder jedoch um 10 Prozent des festgestellten Verkehrswertes.

    5. Mit dem Versicherungsvergleich von Besttarif.org den besten und günstigsten Tarif für eine GAP Versicherung finden

    Wer einen passenden Tarif sucht, der wird schnell feststellen, dass es nicht einfach ist, bei den vielen Anbietern den Überblick zu behalten. Die genannten Anbieter bieten zusätzlich noch einmal unterschiedliche Tarifoptionen, die die Entscheidung für eine GAP Versicherung zusätzlich erschweren. Doch dies muss nicht sein: Die Vergleichsmöglichkeiten im Internet haben es sich zum Ziel gesetzt, die für den Kunden besten Tarife der Versicherungsanbieter mit nur wenigen Klicks zu finden. Besttarif.org gehört zu den erfolgreichsten Vergleichsanbieter, auf dessen Internetpräsenz die Versicherungsnehmer neben den Anbietern für eine GAP Versicherung auch noch viele andere Versicherungstypen vergleichen können. Die Kategorie der Kfz-Versicherungen auf Besttarif.org stellt sämtliche Versicherungen übersichtlich zusammen und empfiehlt diejenigen Anbieter, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Über einen Link werden die Interessenten auf das jeweilige Angebot des Anbieters weitergeleitet, wo sie die Versicherungspakete direkt durch das Ausfüllen eines Formulars auf der Anbieterseite buchen können. Der Versicherungsschutz besteht in der Regel sofort. Bestätigende Unterlagen gibt es aber dennoch zusätzlich auf postalischem Weg. Wer die GAP Versicherung auf Besttarif.org vergleicht, erhält bessere Leistungen zu vergleichsweise günstigeren Konditionen.

    © Minerva Studio – Fotolia.com