iPad Versicherung

iPad Versicherung auf besttarif.org!

Inhalt dieses Artikels

    Tablet Versicherung

    Tablet PCs sind derzeit der absolute Renner, denn die kompakten Tablet Geräte erweisen vor allem unterwegs einen praktischen Dienst. Egal ob man mit den Tablet die E-Mails abrufen oder in der virtuellen Welt surfen will, dank leistungsstarker Hardware ist alles möglich. Den Anfang der Tablet Ära machte Apple, denn vor einigen Jahren stellte das Unternehmen das erste Gerät dieser Art vor. Es hörte auf den Namen Apple iPad und gibt es mittlerweile in mehreren Generationen. Jede neue Version vom Tablet iPad wurde natürlich mit Updates in Sachen Hardware versorgt. Wirklich gleich geblieben beim iPad ist nur die Tatsache, dass iPad sehr beliebt ist und häufig gestohlen werden. Außerdem weisen die Tablet iPad Geräte eine hohe Verarbeitungsqualität auf und sind, wie andere Apple Tablets auch, bei Stürzen gefährdet einen Schaden zu erleiden. Vor allem der Bildschirm des iPad reißt gerne. Aus diesem Grund gibt es sogenannte Apple iPad oder Tablet Versicherungen, die den Nutzer im Fall der Fälle vor einem finanziellen Desaster schützen. Wichtig: Apple iPad Versicherung ist nicht gleich Apple iPad Versicherung, denn vor allem in den Details der iPad und Tablet Versicherung kann es wesentliche Unterschiede geben.

    1. Was bringt mir eine iPad Versicherung?

    Eine Apple iPad oder Tablet Versicherung dient in erster Linie dazu, um im Schadensfall abgesichert zu sein. Wenn also das iPad von Apple einen Wasserschaden erleidet, dann wird das iPad kostenlos repariert oder ersetzt. Apropos kostenlos, je nach Anbieter wird eine Selbstbeteiligung fällig, sodass es in diesem Punkt Unterschiede in der iPad Versicherung gibt.

    2. Anbieter von iPad Versicherungen

    Auf der Suche nach einer Tablet Versicherung für das eigene Apple iPad wird man natürlich auf mehrere Anbieter stoßen, wobei einer davon Assona ist. Die Produkte der Firma Assona lassen sich in zwei Bereiche einteilen, denn es gibt zum einen die myProtect und zum anderen die myProtect Plus Versicherung fürs Apple iPad oder Tablet. Der Unterschied zwischen den bei Varianten der Tablet Versicherung liegt darin, dass es bei der Plus-Version zusätzlich eine Versicherung für Raub und Einbruchdiebstahl gibt. Diese gilt auch dann, wenn das Tablet aus dem Kfz entwendet wurde. Die weiteren Leistungen von der Assona Versicherung sind dagegen identisch, sodass das Apple iPad gegen Bodenstürze, Flüssigkeitsschäden, Bruchschäden, Überspannung, Brand, Bedienungsfehler und Material- beziehungsweise Montagefehler geschützt ist. Sollte das iPad Tablet einen Totalschaden erleiden oder repariert werden müssen, dann fällt für den Betroffenen bei Assona keine Selbstbeteiligung an. Die Mindestvertragslaufzeit für eine Apple iPad Versicherung von Assona liegt bei 24 Monaten. Ein anderer Anbieter für die Tablet Versicherung nennt sich Friendsurance, wobei es auch hier, wie bei der Assona keine Selbstbeteiligung gibt. Außerdem deckt auch diese Apple iPad Versicherung die typischen Leistungen wie Display- und Gehäuseschäden, Flüssigkeitsschäden und Diebstahl ab. Besonders praktisch ist, dass sich nicht nur neue, sondern auch gebrauchte Apple iPad versichern lassen. Genauer gesagt bis zu einem Alter von 24 Monaten. Ebenfalls attraktiv ist die Beitragsrückzahlung, sodass Nutzer dieser Apple iPad Versicherung bis zu 50% des gezahlten Beitrags zurückbekommen.

    3. easyCARD – die einfach abzuschließende iPad Versicherung

    Das Abschließen einer Eine Apple iPad oder Tablet Versicherung ist grundsätzlich immer richtig, allerdings gibt es trotzdem Situationen und Ausnahmen, in denen von einem solchen Tablet Schutz abzuraten ist. Einer dieser Gründe betrifft das Modell, denn Apple hat bis heute mehrere Generationen des iPad auf den Markt gebracht. Und wie es in der Welt der Technik üblich ist, nimmt der Wert eines Vorgängers stetig ab. Hat man also noch ein sehr altes Tablet Modell, dann lohnt sich eine Apple iPad Versicherung oftmals nicht. Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt die Besitzdauer, denn wer sein Apple Tablet von Haus aus nicht lange sein Eigen nennen wird, für den lohnt sich auch eine Apple iPad Versicherung nicht. Für alle anderen, die das Tablet umfangreich schützen und so schnell nicht verkaufen wollen, empfiehlt sich eine Apple iPad Versicherung auf jeden Fall. Der Abschluss muss nicht kompliziert sein, denn bei easyCard reichen eine E-Mail-Adresse und die Seriennummer des Tablet Geräts aus, um im Fall der Fälle versichert zu sein. Je nach Modell und Laufzeit geht es bereits mit einer Einmalzahlung von 49,95 € los. Bei den Konditionen gibt es keine Überraschung, sodass von Sturzschäden bis hin zu Raub alles in den Leistungen enthalten ist. Lediglich bei der längeren Laufzeit (statt einem zwei Jahre) gibt es einen kleinen Bonus, denn in diesem Fall ist auch die Garantieverlängerung mit dabei. EasyCARD übernimmt nicht nur die Reparaturkosten, sondern liefert bei einem Totalschaden auch Ersatz. Wie bereits am Anfang erwähnt, reichen zum Abschließen dieser Apple iPad Versicherung die Seriennummer und die Angabe einer E-Mail-Adresse aus. Praktisch: Es können auch Gutscheincodes eingelöst werden.

    4. Darauf ist zu achten

    Damit das Tablet aus dem Hause Apple so schnell wie möglich versichert ist, sollte direkt nach dem Kauf über eine Apple iPad Absicherung nachgedacht werden. Dies hat auch den Vorteil, dass man sich keine Gedanken über das maximale Alter des iPad Tablet Geräts machen muss. Neue iPad werden nämlich von jedem Anbieter versichert. Außerdem sollte darauf geachtet werden, ob es bei der Tablet Versicherung eine Mindestlaufzeit und/oder eine Selbstbeteiligung gibt. Schließlich bevorzugt jeder Besitzer ein anderes Tarifmodell. Zu guter Letzt ist es wichtig, sich vor Vertragsabschluss die Details durchzulesen. Auf den ersten Blick sehen nämlich alle Apple iPad Versicherungen attraktiv und fehlerlos aus.

    5. Keine iPad Versicherung ohne Vergleich

    Der Vergleich von Tarifen ist nicht nur in anderen Branchen (Strom, Smartphone-Tarif usw.) zu empfehlen, denn auch bei den iPad Versicherungen ist es der Fall. Auch wenn im ersten Moment alles gleich aussieht, unterm Strich gibt es doch Unterschiede. Das Der Vergleich von Tarifen ist nicht nur in anderen Branchen (Strom, Smartphone-Tarif usw.) zu empfehlen, denn auch bei den Apple iPad oder Tablet Versicherungen ist es der Fall. Auch wenn im ersten Moment alles gleich aussieht, unterm Strich gibt es doch Unterschiede. Das betrifft vor allem die Mindestlaufzeit, die nämlich nicht zwingend 24 Monate betragen muss. Es gibt nämlich andere Apple iPad oder Tablet Versicherungen, die „nur“ über eine 12-monatige Mindestlaufzeit verfügen. Ebenfalls lassen sich Unterschiede in der Finanzierung feststellen, denn während die eine Apple iPad oder Tablet Versicherung monatlich abbezahlt wird, wird bei der anderen eine Einmalzahlung fällig. Nicht zu vergessen ist der finanzielle Aspekt, denn mit der richtigen Apple iPad und Tablet Versicherung lässt sich durchaus der eine oder andere Euro einsparen.

    6. Dann lohnt sich eine iPad Versicherung

    Eine Apple iPad oder Tablet Versicherung ist grundsätzlich immer richtig, allerdings gibt es trotzdem Situationen und Ausnahmen, in denen von einem solchen Tablet Schutz abzuraten ist. Einer dieser Gründe betrifft das Modell, denn Apple hat bis heute mehrere Generationen des iPad auf den Markt gebracht. Und wie es in der Welt der Technik üblich ist, nimmt der Wert eines Vorgängers stetig ab. Hat man also noch ein sehr altes Tablet Modell, dann lohnt sich eine Apple iPad Versicherung oftmals nicht. Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt die Besitzdauer, denn wer sein Apple Tablet von Haus aus nicht lange sein Eigen nennen wird, für den lohnt sich auch eine Apple iPad Versicherung nicht. Für alle anderen, die das Tablet umfangreich schützen und so schnell nicht verkaufen wollen, empfiehlt sich eine Apple iPad Versicherung auf jeden Fall.

    © Gunnar Assmy – Fotolia.com