Moped Versicherung

Inhalt dieses Artikels

    Beim Führen eines Mopeds oder eines Mofas benötigt man ein Kennzeichen und Moped Versicherungen für das Fahrzeug. Zwar ist es nicht nötig, ein Mofa, ein Moped oder einen Roller bei der Zulassungsstelle zuzulassen, Fahrer benötigen allerdings eine Betriebserlaubnis. Es handelt sich hiermit um ein Versicherungskennzeichen, bei dem die Moped Versicherungen bereits integriert sind. Mit dem Kauf eines solchen Kennzeichens mit Moped Versicherungen können Moped- und Mofa-Fahrer sicher sein, ihr Fahrzeug und auch sich selbst ordnungsgemäß versichert zu haben.

    1. Versicherbarer Personenkreis

    Fahrer eines Mofas müssen ein Mindestalter von 15 Jahren aufweisen. Sofern ein Kind unter sieben Jahren mit transportiert wird, liegt das Mindestalter für Mofafahrer bei 16 Jahren. Moped Versicherungen können für jedes Moped und Mofa abgeschlossen werden. Die Versicherungskennzeichen gelten dabei für Mofas bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, bei Mopeds, Mokicks und Roller kann eine Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h erreicht werden.

    2. Der Geltungsbereich für Moped-Kennzeichen

    Versicherungskennzeichen mit Moped-Versicherungen sind jeweils vom 01. März des aktuellen Jahres bis zum 28. oder 29. Februar des Folgejahres gültig. Die Farbe des Kennzeichens wird in jedem Jahr neu gestaltet, sodass für jeden ersichtlich ist, ob das Fahrzeug ordnungsgemäß mit einer Moped Versicherung versichert ist. Generell handelt es sich bei den Versicherungskennzeichen für Mopeds und Mofas um so genannte „Ablaufkennzeichen“. Sie verlieren jeweils zum 28. oder 29. Februar automatisch ihre Gültigkeit und müssen somit nicht separat gekündigt werden. Wer nach Ablauf dieser Frist weiterhin mit dem Moped fahren möchte, benötigt allerdings auch neue Moped Versicherungen und muss daher ein neues Versicherungskennzeichen besorgen.

    3. Die Haftpflichtversicherung

    Beim Abschluss von Moped Versicherungen können Fahrzeughalter den Versicherungsumfang ganz individuell festlegen. In jedem Fall beinhalten Moped Versicherungen die Haftpflichtversicherung, die zum Führen von Fahrzeugen in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist. Ohne eine solche Haftpflichtversicherung darf das Moped nicht auf öffentlichen Straßen genutzt werden. Die Haftpflichtversicherung tritt ein, wenn Moped-Fahrer bei einem Unfall fremdes Eigentum beschädigen oder gar Personen verletzt haben. Die Versicherung, die in der Regel über mehrere Millionen Euro abgeschlossen wird, übernimmt die hierbei entstehenden Kosten wie etwa die Krankenbehandlung oder die Erneuerung der beschädigten Sachen und sichert den Unfallgegnern so die komplette Schadensregulierung zu. Aber auch für den Moped-Fahrer selbst bietet diese Moped Versicherung viele Vorteile, denn er wird vor hohen Schadenersatzansprüchen, für die er nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch BGB selbst aufkommen müsste, geschützt.

    4. Zusätzliche Teilkaskoversicherung einschließbar

    Auf Wunsch ist es zusätzlich möglich, Moped Versicherungen um eine Teilkaskoversicherung zu ergänzen. Sie tritt beispielsweise ein, wenn das Moped durch einen Zusammenstoß mit Wildtieren beschädigt wurde oder Schäden durch Feuer bzw. Blitzeinschlag entstehen. Auch bei einem Diebstahl ist das Fahrzeug mit dieser Moped Versicherung umfassend geschützt. Die Versicherung trägt nämlich die Kosten für die anfallenden Reparaturen und sorgt so dafür, dass das Moped schnell wieder einsetzbereit ist. Sollte eine Reparatur aufgrund der hohen Schäden nicht möglich sein, erstatten die Moped Versicherungen den Zeitwert des Fahrzeugs.Die Teilkaskoversicherung der Moped Versicherungen kann je nach Wunsch mit und ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden. Wird eine Selbstbeteiligung in die Moped Versicherung integriert, muss diese bei einem Unfall aus eigener Tasche finanziert werden. Dafür jedoch sinkt der Preis für die Versicherung. Ohne Selbstbeteiligung hingegen sind Moped Versicherungen leicht teurer, bei einem Unfall jedoch müssen Versicherungsnehmer keinen Eigenbeitrag leisten.

    5. Die Preise für die Moped Versicherungen

    Wie bereits erwähnt, gelten Moped Versicherungen jeweils für ein Jahr und enden im Anschluss automatisch. Der Preis für Moped Versicherungen wird demnach immer vom 01. März des aktuellen Jahres bis zum 28. bzw. 29. Februar des Folgejahres berechnet und kann bei der Versicherung abgefragt oder online abgerufen werden. Sollten die Moped Versicherungen erst im Juni abgeschlossen werden, reduziert sich natürlich die Versicherungsprämie, denn diese wird jeweils für die noch offene Restlaufzeit berechnet. Die Prämie für die Haftpflichtversicherung wird bei Moped Versicherungen in vielen Fällen anhand des Alters des Versicherungsnehmers berechnet. Insbesondere jüngere Fahrer müssen demnach häufig höhere Beiträge entrichten. Ältere Moped-Fahrer hingegen bezahlen geringere Prämien und können so von ihrer Erfahrung profitieren. Bei der Teilkaskoversicherung hingegen orientiert sich die Versicherungsprämie an der Höhe der Selbstbeteiligung. Sie sinkt, wenn eine hohe Selbstbeteiligung bei Moped Versicherungen vereinbart wird. Durch individuelle Vereinbarungen können Moped-Fahrer also direkt Einfluss auf die Prämie ihrer Moped Versicherung nehmen.

    6. Einfacher Abschluss von Moped Versicherungen online möglich

    Moped Versicherungen müssen heute nicht mehr bei einem Versicherungsfachmann vor Ort abgeschlossen werden, sondern können auch ganz bequem im Internet vereinbart werden. Dort sind alle Varianten der Moped Versicherung aufgelistet, auch die jeweiligen Versicherungsbedingungen können abgerufen werden. So erhalten Moped-Fahrer schnell einen Überblick über die vorhandenen Versicherungsmöglichkeiten. Gleichzeitig bietet sich online die Gelegenheit, verschiedene Angebote für Moped Versicherungen zu vergleichen und diese sowohl hinsichtlich ihrer Preise wie auch der Versicherungsleistungen gegenüberzustellen. Oftmals erhalten Versicherungsnehmer im Internet sogar einen Preisvorteil. Im Anschluss dann kann die gewünschte Moped Versicherung direkt online abgeschlossen werden. Schon nach wenigen Tagen wird dann das Versicherungskennzeichen an den Besteller versandt, der dieses direkt an sein Moped oder Mofa montieren und direkt losfahren kann.

    © bepsphoto – Fotolia.com