Photovoltaikversicherung

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Gebäudedach ist eine Investition im niedrigen bis mittleren fünfstelligen Eurobereich. Die Kosten dafür sind unter anderem abhängig von der Dachfläche und der Leistungsfähigkeit der Module. Für den Betreiber ist der Abschluss einer Photovoltaikversicherung so selbstverständlich wie notwendig. Zum einen geht es darum, die Anlage als solche zu versichern; zum anderen wird bei guten Photovoltaikversicherungen auch ein Ertragsausfall erstattet. Die Erträge wiederum dienen während der zehn- bis zwölfjährigen Finanzierungszeit als Sicherheit für das aufgenommene Darlehen. Photovoltaikversicherungen werden heutzutage so zahlreich wie vielfältig angeboten. Der Anlagenbetreiber hat da eher die Qual der Wahl, eine in jeder Hinsicht gute Photovoltaikversicherung zu finden. Hilfestellung bietet ihm dabei das Onlineportal www.besttarif.org.

Die günstige Photovoltaikversicherung sollte ein ausgewogenes bis hin zu sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Einerseits müssen alle erdenklichen Risiken versichert, andererseits darf die Photovoltaikversicherung nicht allzu teuer sein. Bestimmte Basisleistungen werden von allen Photovoltaikversicherungen geboten. Dazu gehört unter anderem die Investitionssumme im fünfstelligen Bereich, die ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall versichert ist. Die kann unterschiedlich hoch sein und sollte auf jeden Fall den Investitionswert der eigenen Photovoltaik-Anlage abdecken. Eingeschlossen sein sollte auch eine Montageversicherung. Das ist dann kein Problem, wenn die gesamte Photovoltaik-Anlage mit Planung, Kauf, Montage und Inbetriebnahme aus einer Hand bezogen worden ist. Damit verbunden ist auch der Ansprechpartner für Reparaturen, Wartung und Pflege in den kommenden Jahren. Bei Schäden am Gebäudedach kann eine De- beziehungsweise Remontage der Photovoltaik-Anlage notwendig werden. Der Vergleich auf www.besttarif.org zeigt diejenigen Photovoltaikversicherungen, die auch diese Kosten mitversichern.

Bei welchen Anlässen und in welcher Höhe der Selbstbehalt, also eine Eigenbeteiligung fällig wird, das ist bei den einzelnen Photovoltaikversicherungen sehr unterschiedlich. Erdbebenschäden werden von den meisten Anbietern mitversichert; die einen mit, die anderen ohne eine Selbstbeteiligung im mittleren oder hohen dreistelligen Eurobereich. Bei der heutigen genauen Ertragskalkulation beinhalten viele Photovoltaikversicherungen auch Ertragsminderungen. Ob und wie lange Ertragsausfall und Ertragsminderung versichert sind, wird recht unterschiedlich gehandhabt. Um die ideale Photovoltaikversicherung zu finden, sollte der Betreiber eine Checkliste aufstellen. Darin muss zunächst alles erfasst werden, was versichert werden muss, kann oder soll. Anhand dieser Check- oder Bedarfsliste kann anschließend auf www.besttarif.org recherchiert, gesucht und verglichen werden. Schon nach wenigen Eingaben und Mausklicks wird ein Ranking an Photovoltaikversicherungen angezeigt, die infrage kommen würden. Mit den Such- und Filterfunktionen unter www.besttarif.org kann anschließend nach verschiedenartigen Kriterien und Kategorien weiter verglichen werden.

Die Jahresprämien für Photovoltaikversicherungen sind annähernd gleichhoch. Bei einem Versicherungsvergleich geht es also weniger darum, einen einstelligen Eurobetrag zu sparen als vielmehr, für dasselbe Geld eine bessere Leistung zu erhalten. Dazu muss im Detail geprüft und verglichen werden. Der Verzicht auf die Anrechnung von Altmaterial als Restwert kann im Schadensfall hilfreich sein und Kosten sowie Ärger ersparen. Sehr wichtig ist die Mitversicherung von inneren Betriebsschäden wie am Wechselrichter.

Jede Photovoltaik-Anlage ist aufwändig und technisch komplex. Bei der Photovoltaikversicherung müssen Versicherungslücken unter allen Umständen vermieden werden. Eins greift ins andere, und die Lücke an einer Stelle zieht zusätzliche Lücken an anderen Stellen nach sich. Eine Photovoltaikversicherung muss für die nächsten Jahrzehnte ausreichend gut sein. Insofern lohnt sich ein zukünftiger Vergleich auf www.besttarif.org auch in regelmäßigen Abständen von ein, zwei oder drei Jahren.

© Udo Kroener – Fotolia.com