Die Risiken einer Kreditausfallversicherung

Kreditversicherung auf besttarif.org

Wer in einem finanziellen Engpass steckt hat meist viele Fragen die zu klären sind. Die meisten möchten jedoch im Falle des Falles sich selbst aber auch angehörige abgesichert wissen. Wir haben das Thema für Sie aufgearbeitet und erklären Ihnen alles, was Sie zum Thema wissen müssen und was Sie beachten müssen.

was ist eine Kreditausfallversicherung?

Eine Kreditversicherung (auch Restschuldversicherung oder Kreditausfallversicherung) ist eine Absicherung des Schuldners (Darlehensnehmers) oder dessen Hinterbliebenen. Neben dem Todesfall kann ebenso der Krankheitsfall sowie die Arbeistslosigkeit abgesichert werden. Für den Kreditgeber (meist die Bank) dient die Restschuldversicherung als weitere Sicherheit im Kredit.

Wann rechnet sich eine Kreditversicherung?

Die Kreditversicherung ist wie jede Versicherung nur dann sinnvoll, wenn Sie der Versicherungsfall eintritt und die Versicherung auch bezahlt. Natürlich zahlt die Versicherung meist ungern, selbst wenn Sie im gemäß Vertrag dazu verpflichtet ist.

Markus Laue, Betreiber des Kreditportals kreditissimo.com rät daher folgendes:

Lesen Sie vor der Unterschrift im Vertrag so genannte Kleingedruckte in welchen Fällen die Versicherung nicht leistet. Es wäre ärgerlich wenn gerade Ihre Erkrankung ausgeschlossen ist und die Versicherung die Zahlung verweigert obwohl eine Kreditausfallversicherung gerade für diesen Fall abgeschlossen wurde.

Wenn Sie Ihre hinterbliebenen und sich selbst abgesichert haben möchten, so empfiehlt sich der Abschluss einer Restkreditversicherung. Denn: Ihr Auto haben Sie ja auch versichert – warum dann nicht sich selbst und Ihre liebsten?

Welche Leistungen bietet die Versicherung?

Die Versicherung springt dann ein, wenn Sie unverschuldet und plötzlich in die Lage kommen die Raten nicht mehr bezahlen zu können. Das kann verschiedenste Gründe haben. Neben dem Verlust des Arbeitsplatzes oder einer Krankheit, aber auch aufgrund eines Unfalls. Meist hat man dann monatlich so wenig Geld zur freien Verwendung, dass Kreditraten nicht oder nur teilweise gezahlt werden können. Ebenso kann es im schlimmsten Fall sogar sein, dass der Kreditnehmer stirbt. Die Versicherung schützt hinterbliebene vor weiteren Finanziellen Belastungen oder auch vor Überschuldung. Natürlich ist diese Absicherung aber mit Kosten verbunden, die zusätzlich zur Kreditrate hinzukommen oder bereits in dieser enthalten sind. Die Versicherung hat durchaus Ihre Berechtigung. Die Sinnhaftigkeit ist jedoch im Einzelfall zu prüfen – manche Darlehensnehmer können sich die Kosten beruhigt sparen, für manche ist diese auf jeden Fall notwendig!

Wann ist die Versicherung sinnvoll?

Vor allem bei längerfristigen Finanzierungen (Haus- oder Wohnungsbau, ein neues Auto oder sonstige größere Projekte) sollte die Absicherung definitiv eingeplant werden. Gerade dann, wenn absehbar ist, dass die Rückzahlung Ihres neuen Vertrages mehrere Jahre andauern kann wird die Gefahr größer, dass sich Ihre Lebensumstände ändern können.

Selbst wenn Sie jetzt zum Beispiel kerngesund sind und Ihr Arbeitsplatz auf Jahre sicher erscheint, so kann es passieren, dass sich das von heute auf morgen ändert. Planen Sie nur den Kauf eines Elektrogeräts oder möchten Sie nur Ihre Couch, Wohnzimmer, Küche oder ein anderes Möbelstück finanzieren? Hier sind die Laufzeiten meist kürzer und eine Absicherung nicht immer zwingend notwendig. Eine Pflicht zum Abschluss einer Restschuldversicherung besteht nicht.

Das wichtigste in Kürze

Darelehensnehmer zahlen eine Prämie sofort bei Vertragsbeginn. Dies erhöht die Kreditsumme. Die Kosten für die Restschuldversicherung sind nicht im effektiven Zins angegeben. Dieser kann sich dadurch erhöhen. Versicherungen die gemeinsam mit einem Kredit abgeschlossen werden sind meist teurer und zahlen aufrund Ausschlussklausen in manchen Fällen nicht.

Wie gehen Sie vor wenn Sie eine ungünstige Versicherung nicht möchten?

Achten Sie beim Abschluss des Darlehens auf die Ausschlussklauseln. Für die Absicherung der Hinterbliebenen empfliehlt sich neben einer Restschuldversicherung auch eine Risikolebensverischerung. Haben Sie bereits eine Versicherung abgeschlossen, so können Sie diese meist kündigen, wenn Sie den Kredit umschulden oder anderweitig vorzeitig zurückbezahlen. Die Versicherung ist verpflichtet den Betrag mindestens teilweise zu erstatten.

In manchen Fällen können Sie die Versicherung auch ohne Rückzahlung des Darlehens kündigen. Der nicht genutzte Betrag wird dann meist Ihrem Darlehen gutgeschriben. Sofern Sie einen Darlehensvertrag widerrufen erlischt auch die Restschuldversicherung automatisch.

Weiterführende Links


Keine Kommentare vorhanden zu Die Risiken einer Kreditausfallversicherung

Hinterlasse eine Antwort zu Die Risiken einer Kreditausfallversicherung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.