Versicherungsrechner

Versicherungsrechner auf besttarif.org

Inhalt dieses Artikels

    Seien Sie gut versichert! Dieses Motto sollte für jeden Verbraucher gelten: Zu viele Risiken bestehen im alltäglichen Leben. Diese kann sich auf den Schutz von Menschen oder von Vermögenswerten beziehen. Wer eine Familie hat, der kann diese etwa durch eine Krankenversicherung absichern. Der Versicherungsbedarf eines Verbrauchers ändert sich von Jahr zu Jahr und auch zwischen Lebensphasen. Ein Versicherungsrechner berücksichtigt die Kosten für jede Lebensperiode und für jeden Risikobedarf. Etwa wird sich ein Auszubildender anders absichern wollen als ein Ruheständler. In diesem Zusammenhang haben sich Versicherungsrechner als sinnvolles, aktuelles und zuverlässiges Instrument für alle Verbraucher und ihre konkreten Ansprüche bewährt.

    1. Ein Versicherungsrechner ist neutral

    Bevor Verbraucher ein Auto anmelden, empfiehlt sich unbedingt ein Anbietervergleich mit dem Versicherungsrechner. Durch das per Versicherungsrechner erworbene Wissen ergeben sich entscheidende Spareffekte. Ebenso werden potentielle Kunden durch den Versicherungsrechner zum kundenfreundlichsten Anbieter unter den Versicherern geleitet. Der Laie selbst kann keinen neutralen Vergleich durchführen – zu viele Anbieter gibt es mit zu auffälligen Verkaufsversprechen und zu vielen unterschiedlichen Tarifangeboten. Diese jedoch sind alle im Versicherungsrechner gespeichert. Hinzu kommt, dass nicht nur Versicherungsfirmen, sondern auch Banken und unabhängige Privatunternehmer bzw. Selbständige selbst Versicherungsverträge mit Kunden abschließen dürfen. Auch diese unterschiedlichen Geschäfte sind in einem Versicherungsrechner erfasst, in den Tag für Tag sensibel und detailliert die Bewegungen auf dem Versicherungsmarkt eingepflegt werden. So lässt sich durch den Versicherungsrechner feststellen, welches Angebot gerade zu einem bestimmten Tag für den Versicherungsbedarf eines bestimmten Anbieters die beste Deckung und die günstigsten Beiträge beinhaltet. Ein Beratungsgespräch mit einem Versicherungsvertreter wird nur zu Gunsten seiner Firma geführt, doch ein Versicherungsrechner ist neutral und nicht auf bestimmte Versicherungen zentriert.

    2. Jeder Verbraucher hat persönliche Alltagsrisiken – ein Versicherungsrechner hilft bei der Analyse

    Der Versicherungsrechner sollte jedoch erst dann genutzt werden, wenn der Verbraucher seine persönlichen Alltagsrisiken ermittelt hat. Eine Kfz-Versicherung ist im Sinne der Haftpflicht gesetzlich verpflichtend – aber lohnt sich eine Kaskoversicherung bei einem älteren Auto überhaupt noch? Welche Werte befinden sich im Hausrat des potentiellen Versicherungsnehmers? Gibt es konkrete Zahlen, die hier in den Versicherungsrechner eingegeben werden können? In vielen Fällen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung einfach empfehlenswert, wie sich unmittelbar im Versicherungsrechner zeigen kann. Der Versicherungsrechner gibt hier etwa Auskunft über Anbieter, die sich in ihren Beitragsangeboten am Beruf des Versicherungsnehmers orientieren und über jene, die das Alter, die Vorerkrankungen und individuelle Vereinbarungen zu Grunde legen. Auch die Daten über die Angebote über Haftpflicht-, Unfall-, Rechtsschutz-, Risikolebensversicherungen, private Krankenversicherungen und mehr sind in den Datenbanken bei einem Versicherungsrechner berücksichtigt.

    3. Der Versicherungsrechner hilft Laien – Anbieter unterscheiden sich laut Versicherungsrechner um bis zu 50% für dieselbe Leistung

    Die oben aufgezählten Versicherungen gehören zum alltäglichen Schutz eines Arbeitnehmers. Jedoch die Beitragspreisunterschiede zwischen einzelnen Versicherungen können sich bei den gleichen Leistungen um bis zu 50 % unterscheiden, wie der Versicherungsrechner regelmäßig zeigt. Preise und Tarife aber ändern sich ständig (auch kommen regelmäßig neue Versicherungsanbieter auf den Markt) – dies macht den Versicherungsrechner mehrmals im Jahr zu einem vorteilhaften Helfer. Dies betrifft insbesondere den Jahresbeginn, den Stichtag des 1. Juli sowie den des 31. Dezember – Tage, zu welchen die meisten Daten im Versicherungsrechner aktualisiert werden. Zum Jahresende hin nämlich verschicken Auto- und Krankenversicherer ihre Rechnungen. Gerade letztere erhöhen ihre Beitrage regelmäßig in beachtlicher Weise, was direkt im Versicherungsrechner als Information verfügbar wird. Es war noch vor einigen Jahrzehnten für viele Kunden üblich, ein Leben lang bei ein- und demselben Versicherer zu bleiben, über den möglicherweise alle erforderlichen Versicherungsverträge abgeschlossen werden. Doch der Versicherungsrechner zeigt: Es hat nichts mit dem Vertrauen in einen bestimmten Versicherungskaufmann oder eine bestimmte Firma zu tun, um den besten Versicherungsschutz für sich selbst zu gewährleisten. Zum Abschluss des preisgünstigsten Versicherungsvertrages kann nur der Versicherungsrechner verhelfen – auch Verbraucher, die innerhalb eines Jahrzehnts mehrmals den Versicherer wechseln, verlieren nichts, sie gewinnen hingegen und sparen. Manche Versicherungen haben Mindestlaufzeiten, etwa der Rechtsschutz und die Haftpflicht. Auch diese Daten werden in der Abfrage über den Versicherungsrechner als Ergebnis angezeigt. Der Versicherungsrechner orientiert sich nicht an Werbeversprechen, sondern an neutralen Zahlen und Fakten. Somit können Verbraucher durch den Versicherungsrechner gezielt den Markt überblicken – zu jedem Zeitpunkt und in jedem ihrer Lebensabschnitte. Der Versicherungsrechner gibt hier Auskunft über den Versicherungsbedarf in jeder Lebensphase.

    4. Auch Laien verstehen den Versicherungsrechner klar und eindeutig

    Ein weiterer Vorteil bei einem Versicherungsrechner ist es, dass die darin angezeigten Abfrageergebnisse von Interessenten mit unterschiedlichem Hintergrundwissen leicht zu verstehen sind. Nicht nur Personen, die über den Markt Bescheid wissen oder die sich bereits konkrete Kenntnisse über die Arbeitsweise einer Versicherung erarbeitet haben, können mit einem Versicherungsrechner umgehen. Sondern der Normalverbraucher, der gerade 18 Jahre alt gewordene Führerscheinneuling, der ältere Mensch und viele andere Personengruppen ohne Erfahrung mit Wirtschaft, Banken und Versicherungen verstehen klar, welche Empfehlungen sich aus den Ergebnissen, die ein Versicherungsrechner ermittelt, ableiten lassen. Auch für Personen, die bereits Versicherungsnehmer bei unterschiedlichen Unternehmen sind, lohnt sich der Versicherungsrechner: Es lassen sich schnell etwaige Überversicherungen aufdecken. Zwei Beispiele: Wer Mitglied des Mietervereins ist, benötigt keine zusätzliche Mietrechtsschutzversicherung, die in der Werbung eines Versicherungsunternehmens angeboten wird. Oder: Verfügt eine Familie über mehrere Kraftfahrzeuge, ist es meist ungünstiger, wenn jedes Auto über eine andere Person versichert ist. Der Versicherungsrechner nun weist auf Zusammenhänge dieser und anderer Art hin und verschafft dem Verbraucher einen objektiven Blick über die Marktlage und analysiert den persönlichen Bedarf des Anwenders.

    5. Welche Versicherungen vergleicht ein Versicherungsrechner?

    Ein Verbraucher kann einem Versicherungsrechner Angaben über versicherungstechnischen Alltagsschutz in den Bereichen Haftpflicht, Hausrat, Gesundheit, Kinder, Wohnen, Kfz, Arbeit, Tiere, Reise und Recht entnehmen. Ein Versicherungsrechner ist so programmiert, dass er Detailangaben über jede mögliche persönliche Situation abfragt. Im Folgenden sollen nun diese einzelnen Bereiche vorgestellt werden. So wird der Sinn und der Nutzen des Versicherungsrechners in eindeutiger Weise ersichtlich.

    6. Die Haftpflichtversicherung und ihre Sonderfälle - im Versicherungsrechner berücksichtigt

    Bei einer Haftpflichtversicherung handelt es sich um einen Versicherungsvertrag, der eine Deckung im Falle der schuldhaften Zerstörung fremden Eigentums seitens des Versicherungsnehmers vorsieht. Ein Versicherungsrechner fragt nun ab, welche maximale Deckung der Versicherungsnehmer vereinbaren möchte und ermittelt dann die Beiträge verschiedener Firmen, die sich flächendeckend über das Bundesgebiet massiv unterscheiden können. Es gibt verschiedene Arten einer Haftpflichtversicherung, die sämtlich in einem Versicherungsrechner gespeichert sind. Die bekannteste ist die private Haftpflichtversicherung. Weitere Beispiele im Versicherungsrechner sind die Frachtführer-, die Veranstalter-, die Studenten-, die Firmen-, Vermögensschaden-, die Bauherren-, Öltank-, Grundbesitzer-, Gewerbe-, die IT-, sowie die Tierhalterhaftpflichtversicherung. Bei der letzteren geht es vornehmlich um die Versicherung von Schäden, die von Hunden und Pferden verursacht werden. Berücksichtigt werden in einem Versicherungsrechner hier Situationen, die Tierart und die Deckungssumme. Auch gibt der Versicherungsrechner Auskunft über Jagdhaftpflichtversicherungen und die Kfz-Haftpflichtversicherung. In letzterer werden durch den Versicherungsrechner die schadensfreien Jahre des Kfz-Halters, das Modell des Halters, das Baujahr und mehr abgefragt.

    7. Der Student haftet auch für seine Schäden

    Auch wenn der Student über ein geringes Budget verfügt, sollte dieser nicht bei der Haftpflichtversicherung sparen. Denn Schadensfälle können existenzbedrohliche Rechnungen produzieren. In vielen Fällen sind die Studenten über ihre Eltern mitversichert. Während seiner Ausbildungs- bzw. Universitätszeit sind die Kinder der Familie über die privaten Haftpflichtversicherungsverträge der Eltern ohne weiteres mitversichert. Dieser Schutz besteht bis zum 25. Lebensjahr, wenn die mitversicherten Personen unverheiratet sind und nicht im eigenen Haushalt leben. Studenten, die in ihrer Universitätsstadt leben, sparen auch: Selbst Premium-Tarife für Versicherungen sind erschwinglich und können Millionen an Schadenersatzansprüchen decken.

    8. Der Versicherungsrechner und die Hausratversicherung

    Auch die Hausratversicherung ist im Versicherungsrechner erfasst. Hierbei handelt es sich um eine Sachversicherung. Versichert werden kann das Inventar – nämlich die Verbrauchs-, die Gebrauchs- und die Einrichtungsgegenständes eines Hauses. Schadensfälle sind Vandalismus, Raub, Einbruchsdiebstahl, Hagel, Sturm, Leitungswasser und Feuer sind für den Versicherungsrechner hier relevant. Zusätzliche Fragen, die der Versicherungsrechner stellt, können sein: Sollen Hotelkosten einbezogen werden? Für wie viele Tage? Sind Schutzkosten Gegenstand eines geplanten Vertrages oder Aufräumkosten? Ebenfalls ist der Versicherungsrechner in diesem Sinne darauf programmiert, Sonderfälle wie Fahrraddiebstahl, Elementar- und auch Überspannungsschäden zu berücksichtigen.

    Der Hausrat wird genau zum Wiederbeschaffungswert versichert und nicht zum Neuwert, wie durch den Versicherungsrechner deutlich wird. Die Hausratversicherung ist eine verbundene Sachversicherung. Die zu versichernden Gefahren können nur kombiniert abgeschlossen werden – und kombiniert wieder gekündigt. Für den Industriebereich lassen sich hingegen auch lediglich einzelne Gefahren (Einbruch oder Wasserschäden) isoliert versichern. Auch für Gewerbekunden steht der Versicherungsrechner effektiv zur Verfügung. Weitere Bereiche einer Hausratversicherung, die im Versicherungsrechner abgefragt werden können, sind die Handy-, die Instrumenten-, die Computer-, die Kamera-, die Fernseherversicherung und andere. Sämtliche Fragen, die man sonst einem firmengebundenen Vertreter stellen würde, werden im Versicherungsrechner sachlich und in eindeutigen Zahlen beantwortet.

    9. Der Versicherungsrechner vergleicht neutral den gesundheitlichen Versicherungsbereich

    Der Bereich Gesundheit teilt sich in verschiedene Arten konkreter Versicherungsverträge auf, wie sich im Versicherungsrechner zeigt. Einer der bekanntesten ist die Krankenversicherung. Während die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung eindeutig festgelegt sind, bietet der Versicherungsrechner für die private Krankenversicherung ein breites Spektrum an Detailabfragen. Welche Krankheiten oder Verletzungen werden abgesichert? Wieviele Tage an Krankengeld werden berücksichtigt? Geht es im Krankenhaus um Ein- oder Mehrbettzimmer? Beantragt der Versicherungsnehmer die Chefarztbehandlung? Dies und mehr (etwa die freie Arztwahl) kann jeder Anwender im Versicherungsrechner beliebig in Bezug auf bundesdeutsche Versicherungsanbieter ermitteln. Auch kann ein Versicherungsnehmer generell gesetzlich krankenversichert sein, aber in einer Krankenzusatzversicherung gewisse Leistungen hinzunehmen. Dies wird – auch im zahnärztlichen Bereich – von privaten Versicherern angeboten und ist im Versicherungsrechner nachvollziehbar. Wichtig: Der Krankenversicherungsschutz bezieht sich generell nur auf Schadensfälle im Inland – es sei denn, man schließt zusätzlich eine Auslandskrankenversicherung ab, wofür der Versicherungsrechner ebenfalls zur Verfügung steht. Der Versicherungsrechner vergleicht auch Lebensversicherungen, Unfallversicherungen, Sterbegeld-, Bestattungs- und Pflegeversicherungen im Zusammenhang mit dem Thema Gesundheit. Auch die Gesundheit von Haustieren kann versichert werden: Neben einer allgemeinen Tierkrankenversicherung können auch im Besonderen eine Hunde- und Katzenversicherung abgeschlossen werden. Hier fragt ein Versicherungsrechner z. B. ab, ob auch eine Operation der Tiere in den Deckungsbedarf einbezogen werden soll. Dies sind nämlich Sonderfälle, über die Versicherungsvertreter selbst nicht einmal informiert sein könnten – die genaueste Informationsquelle ist hier der Versicherungsrechner.

    10. Der Versicherungsrechner und die Fahrzeugversicherung

    Wird ein Fahrzeug versichert, so ist vor allem die bereits oben erwähnte Kfz-Haftpflichtversicherung zu erwähnen, für die der Versicherungsrechner vor der Anmeldung eines jeden Fahrzeugs als grundsätzliche Informationsquelle dienen sollte. Die Daten, die der Versicherungsrechner hier berücksichtigt (Baujahr des Wagens, Modell, gefahrene Kilometer, Verbrauch an Kilometern pro Jahr, Anzahl und Alter der Fahrer, schadensfreie Jahre des Halters, Garagennutzung und mehr), gelten auch für die anderen Kfz-Versicherungsarten. Diese sind freiwillig und ebenso im Versicherungsrechner registriert: z. B. etwa die Insassenunfall-, Glas-, (Teil-)Kasko- und die Verkehrsrechtsschutzversicherung. Neben der Fahrzeugversicherung für den gewöhnlichen Standard-Pkw lässt sich der LKW, der Traktor, der Wohnwagen, der Zweitwagen, das Fahrrad, der Mietwagen, der Anhänger, Reparaturbedarf, das Motorrad und Mofa, das Boot, Lieferwagen und mehr. Gerade, wenn spezieller Versicherungsbedarf entsteht, bewährt sich ein Versicherungsrechner umso mehr. Denn ein Versicherungsrechner vermittelt keine Verkaufsrhetorik, sondern präsentiert zuverlässige und nachvollziehbare Tarifinformationen.

    11. Wie der Fahranfänger sparen kann

    Fahranfänger sollten wichtige Tipps beachten, bevor sie ihren ersten Wagen fahren: Da sie in die schlechteste Schadensfreiheitsklasse (0) eingestuft würden, müssten sie am meisten zahlen. Doch es gibt Tricks. Zunächst: Man lasse als Halter des eigenen ersten Autos die Eltern (oder die Großeltern!) eintragen. Da deren SF-Klassen berücksichtigt werden, beträgt die Ersparnis bereits hunderte an Euro im Jahr. Hier gilt: Es muss sich um dieselbe Versicherungsfirma handeln, bei der die (Groß-)Eltern ebenfalls Kunde sind. Der Versicherungsrechner gibt also Auskunft für beide auf einmal. Fahranfänger sparen Versicherungsbeiträge nach Durchführung eines Fahrsicherheitstrainings (bei Automobilclubs). Ebenso sollte das erste Auto ein Fahrzeug mit niedriger Typklasse sein – ein weiterer Trick zum Sparen.

    12. Die Mitarbeit des Kfz-Versicherungsnehmers

    Autoversicherer sind auf die Kooperation ihrer Kunden angewiesen: Diese dürfen sich nicht nur auf ihren Airbag verlassen, sondern müssen die Anschnallpflicht immer ebenso wahrnehmen. Der Airbag wird zur ernsten Gefahr, wenn kein Gurt angelegt wird. Wer dies vergisst, der erhält nicht die volle Deckungssumme – in bestimmten Fällen zahlten Versicherer um die Hälfte weniger. Wer Kinder mitführt, ist für deren Befolgung der Anschnallpflicht verantwortlich – oder für das Wahrnehmen von Kindersitzen. Letztere gelten für unter 12jährige, die kleiner als 1,50 Meter sind.

    13. Der Versicherungsrechner ermittelt die günstigste Reiseversicherung

    Das Wort „Reiseversicherung“ ist ein Obergriff für völlig unterschiedliche Versicherungsverträge, die mit dem Thema Reisen zu tun haben und auch im Versicherungsrechner berücksichtigt werden. Im einzelnen können hierzu im Versicherungsrechner abgefragt werden: Die Reiseassistenz-, Reiserechtsschutz-, Reiseprivathaftpflicht-, die Reiseumbuchungs-, die Reiseabbruch-, die Reisegepäck-, die Reiseunfall-, die Reisekranken-, die Reiserücktrittsversicherung und mehr. Die zuletzt genannte ist möglicherweise eine der bekanntesten und wird zu diesem Thema sehr häufig über den Versicherungsrechner abgerufen: Im Schadensfall (der in der Reiseunfähigkeit des Versicherten besteht) wird eine Deckungssumme gegenüber dem Reiseveranstalter gezahlt, die seine Ansprüche befriedigt. Ähnliches geschieht bei einer Reiseabbruchsversicherung, hier jedoch nach Reiseantritt.

    14. Der Versicherungsrechner für Angelegenheiten rund um die Wohnung

    Verschiedene Themen überschneiden sich im Versicherungsbereich, die Versicherungsverträge können jedoch verschieden formuliert und benannt werden. So können jedoch konkret im Versicherungsrechner die folgenden Leistungen abgefragt werden: Die Mietausfall-, die Mietkautions-, die Schlüssel-, die Grundeigentümer, die Gebäude-, die Kunst-, die Bauleistungsversicherung und mehr.

    15. Der Versicherungsrechner ermitteln Zahlen zum Schutz der Familie

    Die Existenzschutzversicherung betrachtet es als Schadensfall, wenn Versicherungsnehmer durch Unfall oder Krankheit nicht mehr arbeiten können und übernimmt auch Leistungen, die im Rahmen der Pflegebedürftigkeit entstehen. In allen Details steht auch hier der Versicherungsrechner zur Verfügung: Die Höhe der deckenden monatlichen Rentenzahlungen wird im Versicherungsvertrag vereinbart – per Versicherungsrechner kann ein Interessent Anbieter flächendeckend vergleichen. Er erfährt, bei welchen Beitragszahlungen welche Rentenzahlungen üblich sind. Der Versicherungsrechner ist darauf eingestellt, dass man 60 bis 80 Prozent der monatlichen Gehaltszahlung als deckende Rentenzahlung berücksichtigt. Hiermit kann der Haushaltsvorstand es vermeiden, dass der Lebensstandard seiner Kinder jemals einen Rückschritt erlebt – unabhängig von unvorhersehbaren Ereignissen. Mit dem Versicherungsrechner lässt sich auch eine Schulunfähigkeitsversicherung im Voraus nach ihrem Preis-Leistungsverhältnis analysieren. Diese zahlen eine lebenslange Rente Monat pro Monat, wenn das Kind als versicherte Person sechs Monate lang nicht in der Lage ist, die Schule zu besuchen. Wie hoch diese Rentenzahlung sein soll, lässt sich über den Versicherungsrechner eindeutig festlegen: Man geht hier von einer so schweren Krankheit bzw. von so schweren Unfallfolgen aus, dass eine Ausbildung bzw. eine Berufsausübung für diese Person unmöglich bzw. auffallend erschwert wird, so dass dass eine lebenslange Rente gezahlt wird. Der Versicherungsrechner kann entscheidende Unterschiede in den Beitragszahlungen aufdecken, die hier von Versicherer zu Versicherer bei denselben Leistungen anfallen.

    Betreut eine Au-Pair-Person Ihr Kind? Die Au-Pair-Versicherung kombiniert die Berufshaftpflicht für Au-Pair-Tätigkeiten mit der Privathaftpflicht des Au-Pairs. Das bedeutet auch: Personenschäden, die vom Au-Pair ausgelöst werden zu Ungunsten Ihrer Familie bzw. sämtlichen Haushaltsmitgliedern, sind bis zur Höchstsumme jeweils ebenfalls gesichert. Eine Au-Pair-Person ist für die komplette Hin- und Rückreise zum Versicherungsnehmer abgesichert.

    16. Die Versicherung für den Arbeitsplatz – erfasst vom Versicherungsrechner

    Zwei Arten von Versicherungsverträgen sind sicherlich wesentlich für jeden Arbeitnehmer und sind im Versicherungsrechner eingepflegt: Die bereits hier genannte Berufsunfähigkeitsversicherung, die ihrer Natur nach eine Unfallversicherung ist, jedoch auch im Krankheitsfalle zur Deckung herbeigezogen werden kann. Der Versicherungsrechner gibt hier Auskunft darüber, in welchem Alter sich eine Person am günstigsten gegen einen solchen Schadensfall versichern kann und wie hoch die Rentenzahlungen üblicherweise vereinbart werden. Ebenso hat der Versicherungsrechner die Daten über die Arbeitslosigkeitsversicherung gespeichert: Bei plötzlichem Verlust eines Arbeitsplatzes soll der Lebensstandard der Familie nicht sinken müssen. In dieser Kategorie können auch die Ärzte- und Gewerbeversicherung benannt werden.

    Arbeitgeber und Selbständige benötigen eine Gewerbeversicherung. Auch diese ist im Versicherungsrechner erfasst. Mitarbeiter, Geschäftsleiter sowie das Firmeninventar können versichert werden. Vier Arten der Gewerbeversicherung können in einem Versicherungsrechner abgefragt werden: Der Unternehmer selbst kann sich und seine Mitarbeiter gegen Unfälle, Berufsunfähigkeit, seinen Todesfall und seine Krankheit und im Sinne der Altersvorsorge absichern. Weiterhin werden Vermögensschäden abgesichert: Datenverluste und Zerstörung der Büroelektronik, Betriebspausen, Wasser-, Brand- und Einbruchschäden. Ebenso kann eine Schädigung Dritter abgedeckt werden: Unterläuft dem Unternehmer ein Vertragsbruch, verletzt dieser Unbeteiligte oder verursacht er Schäden durch Fehlberatung, deckt dies die Gewerbeversicherung. Auch sämtliche Preise und Leistungen in diesem Zusammenhang kann ein Kunde im Versicherungsrechner miteinander vergleichen.

    Die oben genannte Ärzteversicherung ist eine Haftpflichtversicherung. Ärzte haben ein erhöhtes Risiko, durch Fehlberatungen kostenintensive Vermögensschäden auszulösen. Dies ist auch eine Eigenschaft anderer Berufe: Übersetzer, Treuhänder, Ingenieure, Steuerberater, Rechtsanwälte und anderer. Bei diesen Berufen ist es Pflicht, dass diese Haftpflichtversicherungen abgeschlossen werden müssen.

    17. Der Rechtsschutzvergleich über den Versicherungsrechner

    Auch Kosten, die im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten anfallen, werden von Versicherern übernommen. Auch mögliche Beitragszahlungen für Versicherungsverträge dieser Art können per Versicherungsrechner verglichen werden. Neben den Rechtsschutzversicherungen, die nur in verkehrs- oder mietrechtlichen Angelegenheiten tätig werden, wird auch die private Rechtsschutzversicherung angeboten. Diese leistet mehr – die konkreten Module sind im Versicherungsrechner gespeichert.

    Der Versicherungsrechner zeigt an, für welche Beitragszahlungen Rechtsversicherer die folgenden Deckungszahlungen im Schadensfall leisten: Es besteht entweder keine Begrenzung der Deckung oder eine von 250.000 € pro Fall. Dies reicht für zwei Instanzen. Dies umfasst die RA-Gebühren des Versicherungsnehmers, Sachverständigen- und Zeugengelder (dies schließt außergerichtliche Privatgutachten aus), Gerichtskosten sowie gegnerische Rechtsanwaltskosten, zu denen der Versicherungsnehmer verpflichtet wird. Auch Strafkautionen (bis hin zu 50.000 €) werden übernommen, nicht jedoch Bußgelder und Geldstrafen. Der Versicherungsrechner nun zeigt auf, inwiefern Selbstbeteiligungen für welche Leistungen anfallen oder ob und zu welchen Beitragszahlungen Rechtsschutz auch im Ausland besteht. Auch minderjährige Kinder werden in die Deckung einbezogen. Dies betrifft auch volljährige Kinder bis 27 Jahren, die arbeitslos sind.

    18. Fazit: Der Versicherungsrechner ersetzt die Verbraucherberatung

    Neutral, versicherungstechnisch nachvollziehbar und stets aktualisiert steht der Versicherungsrechner den Verbrauchern zur Verfügung. Nachdem ein Interessent seinen Versicherungsbedarf analysiert hat, weiß er, wie er gezielt sparen kann. Vorausschauend lassen sich die Versicherungsausgaben für ein Jahr kalkulieren – und es zeigen sich durch den aktuellen Versicherungsrechner, wie unangemessen teuer die bisherigen Versicherer waren. Der perfekte Alltagsschutz wird in der Versicherungsbranche geboten – für vergleichsweise geringe Beträge. Wo diese erschwinglichen Kosten zu finden sind, ist mit der Datenbank des Versicherungsrechners lückenlos zu analysieren. Zu viele Schwachstellen kennt der soziale Alltag der heutigen Zeit, in denen plötzlich Kosten entstehen würden, die ein Normalverdiener niemals begleichen könnte. Deshalb ist es wichtig, von den Angeboten der Versicherer erschöpfend, gezielt und wirtschaftlich Gebrauch zu machen. Von der Kfz-Versicherung über die Hausratversicherung bis hin zum Rechtsschutz: Wer vorausschauend handelt, spart und ist gegenüber Unfällen, Katastrophen, Schadensersatzansprüchen und auch kleineren Schäden vollständig geschützt. In aller Ruhe lassen sich Krankheiten professionell behandeln, Zeiten der Arbeitslosigkeit durchstehen, die Existenz einer Familie absichern und vieles mehr. Kurz gesagt: Vollständig abgesichert lebt es sich entspannter – und Problemstellungen lassen sich vermeiden, abfedern und für Versicherungsnehmer erträglich machen.

    © Kurhan – Fotolia.com