Talanx

Inhalt dieses Artikels

    Rechtsform Aktiengesellschaft
    ISIN DE000TLX1005
    Gründung 1996
    Sitz Hannover, Deutschland
    Leitung Herbert K. Haas (Vorstandsvorsitzender)
    Mitarbeiter 22.887 (30. Dezember 2012)
    Umsatz 26,7 Mrd. EUR (2012)
    Gewinn Keine Information
    Bilanzsumme Keine Information
    Branche Finanzdienstleistungen
    Website www.talanx.de

    Die Talanx AG ist der nach der Allianz und der Münchner Rück drittgrößte Versicherungskonzern in Deutschland. In Europa ist sie die elftgrößte Versicherung.
    Talanx ist im MDAX (Mid-Cap-DAX) gelistet.

    Der HDI-Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist mit fast 80% der Anteile der größte und wesentliche Eigentümer der Talanx AG. Die japanischen Meiji Yasuda Life Insurance Company hält 6,5 % der Anteile, der Rest der Aktien befindet sich im Streubesitz.

    Die Geschichte des Unternehmens geht auf das Jahr 1903 zurück. Damals wurde der Haftpflichtverband der deutschen Eisen- und Stahlindustrie (HDI V.a.G.) gegründet. Dieser Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit beschränkte sein Angebot vorerst auf Unternehmen der Eisen- und Stahlbranche. In den folgenden Jahrzehnten erweiterte der HDI sein Betätigungsfeld auch auf andere Branchen.
    Nach der Ausgliederung des Versicherungsgeschäftes in eigenständige Gesellschaften wurde die HDI Beteiligung AG 1998 in die Talanx AG umbenannt. Diese Aktiengesellschaft nimmt seitdem die Leitungsfunktionen für den Gesamtkonzern wahr.

    1. Die Talanx-AG arbeitet heute mit verschiedenen Marken:

    Die HDI-Gerling Industrie Versicherung AG bietet vor allem Versicherungen für Industrie und Gewerbe an. Zu den Kunden zählen Unternehmen in den Bereichen Handel, Produktion und Dienstleistungen. Mit einer breiten Produktpalette, die Haftplicht, Sach- und Feuerversicherungen, Wetterrisikoversicherungen aber auch die Schadensübernahme bei Betriebsunterbrechungen, Transport- sowie D&O-Versicherungen umfasst, bietet die Talanx AG über diese Gruppe ein umfassendes Risikomanagement-Angebot für die Wirtschaft. Bei den D&O-Versicherungen (Directors-and-Officers-Versicherung) handelt es sich um eine Vermögenschadenhaftpflichtversicherung für Führungskräfte.
    HDI-Gerling ist in 130 Ländern vertreten.

    Sach-, Haftpflicht-, Personen- und Lebensversicherungen bietet die Talanx-Tochter Warta mit ihrem Sitz in Moskau an. Dieses Unternehmen betreut in etwa 1,5 Millionen Kunden.

    Innerhalb der Talanx-Gruppe wird das umfassende Rückversicherungsgeschäft im Nicht-Lebens-Bereich durch das Unternehmen Talanx Reinsurance Broker (Talanx Re Broker) betreut.

    Als exklusiver Versicherungspartner der TARGOBANK widmen sich die zur Talanx-AG gehörenden TARGO-Versicherungen vor allem dem Bancassurance-Modell und damit dem Konzept der Vertriebskooperation zwischen Bank und Versicherung.
    Mit dem Partner Citibank Türkei setzt die Talanx-Tochter CiV Hayat Sigorta das erfolgreiche Bancassurance-Modell in der Türkei um.

    Die PB Versicherungen arbeiten im Rahmen ihrer Bancassurance-Aktivitäten mit der Deutschen Postbank AG als Kooperationspartner. Sie bieten ihren Kunden vor allem Produkte für die private Alters- und Risikovorsorge.

    Ebenfalls mit dem Bancassurance-Modell arbeitet die „neue leben“ mit dem Versicherungsschwerpunkt „private und betriebliche Vorsorge“. Bankpartner sind für dieses Unternehmen die Sparkassen.

    Die Gesellschaften der Magyar Posta Biztosító sind gemeinsame Tochtergesellschaften der Talanx AG und der ungarischen Post. Auch diese Gesellschaften betreuen in Ungarn sowohl private als auch Firmenkunden im Rahmen des Bancassurance-Modells.

    Als führende Versicherung im Bereich Bancassurance in Polen hat sich TU Europa mit Sitz in Warschau bewährt.

    Durch die Kooperation mit der Citibank Russland im Bereich der Lebensversicherungen, ist die Talanx AG über ihre Gesellschaft CiV Life auch auf dem dynamischen russischen Versicherungsmarkt kompetent vertreten.

    Als Rückersicherungsunternehmen ist die Hannover Rück in etwa 150 Ländern aktiv. Diese Versicherung bietet wohl Schadens- als auch Personen-Rückerversicherungen und zählt mit einem Prämienvolumen von 13,8 Mrd. EUR auch weltweit zu den Großen der Branche.

    Gemeinsam mit der Talanx Asset Management GmbH und der Talanx Immobilien Management GmbH kümmert sich die Ampega Investment GmbH um die Vermögensverwaltung des Talanx-Konzerns. Die Ampega Investment GmbH arbeitet für Privatkunden und institutionelle Anleger. Die Talanx Asset Management GmbH betreut die Veranlagungen des Talanx-Konzerns im Geld-, Kapital und Immobilienmarkt. Um die Immobilienanlagen des Konzerns kümmert sich die Talanx Immobilien Management GmbH.

    Ein Blick auf die Markenvielfalt des Unternehmens erklärt vielleicht auch den Firmenwortlaut „Talanx“, der sich aus den Begriffen „Talent“ und „Phalanx“ zusammensetzt. Diese Kombination aus der antiken Währungseinheit „Talent“ und dem militärischen Begriff „Phalanx“, mit der eine Schlachtaufstellung beschrieben wird, hat auch einiges mit dem Versicherungskonzern zu tun. Ein stabiler, großer Konzern (Talent) widmet sich mit einer dynamischen und flexiblen Strategie (Phalanx) den modernen Herausforderungen des Versicherungsgeschäftes.

    Mit Firmenübernahmen oder Beteiligungen sowie weltweiten Kooperationen erweitert die Talanx AG ihren Geschäftsbereich auf sehr konsequente und dynamische Weise. Mit fast 27 Milliarden Euro an Bruttoprämien und einem Jahresergebnis von über 1,1 Milliarden Euro konnte die Versicherung auch 2012 ihren Wachstums- und Erfolgskurs fortsetzen.

    Lohnenswert ist auch ein Blick auf die Vision und die Mission dieser Versicherung, die auf der Homepage der Talanx AG (www.talanx.com) veröffentlicht ist:

    „Unsere Vision: Der Talanx-Konzern ist die führende globale B2B-Versicherungsgruppe.“
    Mit dieser Vision setzt die Versicherung einen deutlichen Schwerpunkt auf die „Business-to-business“ (B2B)-Strategie. Im Zentrum der Marketing- und Vertriebsaktivitäten stehen demnach andere Unternehmen.

    „Unsere Mission: Durch die optimale Zusammenarbeit unserer Geschäfts¬bereiche setzen wir erfolg-versprechende Chancen auf den globalen Versicherungsmärkten konsequent um – zum Wohle unserer Stakeholder.“

    Unter „Stakeholder“ werden allen Interessenspartner eines Unternehmens verstanden. Wer immer ein Interesse an der Entwicklung, den Ergebnissen, der Arbeitsweise und den Werten der Talanx AG hat, ob Kunden oder Investoren, Mitarbeiter, Lieferanten oder die öffentliche Hand, liegt auch im Blickfeld des Unternehmens. Mit dieser Mission macht die Versicherung deutlich, dass es ihr nicht alleine um den sogenannten „Shareholder-value“ geht, also um das Interesse der Aktionäre an einem möglichst hohen Unternehmenswert, sondern auch um die Verantwortung gegenüber anderen Interessensgruppen. Die aktive Hinwendung zu den „Stakeholdern“ gehört vor allem für Unternehmen der Finanzindustrie zu einer notwendigen Strategie, um sich vom negativen Image dieses Wirtschaftsbereiches zu befreien. Talanx widmet sich dieser wichtigen Aufgabe in sehr offensiver Weise.

    Strategisch bemüht sich das Management über die Zusammensetzung des Konzernportfolios um ein optimiertes Risikomanagement und damit um das Vertrauen der Kunden und Eigentümer in die langfristig ausgerichtete Performanceentwicklung des Konzerns. Sicherheit und Flexibilität werden unter anderem auch durch das spezifische Organisationsprinzip des Talanx-Konzerns erreicht. Konzernsteuerungs- und Servicefunktionen sind zentralisiert, während die Ergebnisverantwortung dezentral den spezifischen Geschäftsbereichen zugeordnet ist.

    Besonders mutig und offensiv erweist sich die Versicherung in den veröffentlichten Gewinnzielen. Die Talanx AG hat es sich zum Ziel gesetzt, eine – verglichen mit den 20 größten Versicherungsunternehmen in Europa – überdurchschnittliche Rentabilität zu erwirtschaften.
    Auch die Ziele in den Bereichen Kapitalmanagement, in denen die heute so wichtige Eigenkapitalausstattung eines Finanzdienstleisters angesprochen wird, sowie Risikomanagement, Wachstum und Personalpolitik werden auf der Homepage direkt thematisiert.